Odelzhausener Marien-Apotheke schließt nach 127 Jahren

Die Marien-Apotheke in Odelzhausen musste Anfang Juli schließen. Inhaber Manfred Weyerer sah keine andere Möglichkeit mehr. Weniger Apotheken-Notdienste in Odelzhausen ist eine der Folgen.

Weyerers Hauptapotheke ist in Fürstenfeldbruck. Im Jahr 2010 hat er außerdem die Marien-Apotheke und 2012 die Vital-Apotheke in Odelzhausen übernommen.

Doch es kam zu Personalmangel und die Auflagen des Apothekergesetzes ließen keine Anpassung von Öffnungszeiten zu. So musste Weyerer die kleinste der Apotheken schließen.

Die Filialleitung der Marien-Apotheke leitet jetzt die Vital-Apotheke. „Sämtliche Genehmigungen der Marien-Apotheke wurden auf die Vital-Apotheke umgeschrieben“, erklärt er. 

Manfred Weyerer sucht weiterhin neue Mitarbeiter und hat die Marien-Apotheke noch nicht ganz aufgegeben. „Innerhalb von einem Jahr darf ich sie auf Basis der alten Betriebszulassung wieder eröffnen“, erklärt er gegenüber Merkur.de. 

Sollte er Angestellte finden, würde er das gerne machen.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen