Erst geimpft, dann genesen: Wo du jetzt als geboostert giltst – und wo nicht

In vielen Bundesländern werden Menschen nach ihrer Auffrischungsimpfung von der Testpflicht bei 2G-Plus befreit. Aber gilt das auch für Geimpfte, die sich später mit dem Virus infizieren? FOCUS Online sagt, welche Regeln bei Ihnen gelten.

Wer geboostert ist, muss nach den neuen Regeln des Bund-Länder-Beschlusses in vielen Bundesländern nicht mehr in Quarantäne. Auch bei der 2G-Plus Regel sind Geboosterte meist von der Testpflicht ausgenommen.

Aber wer gilt in Deutschland eigentlich als geboostert? Sind dafür immer drei Impfungen nötig? Nein – das zeigt der Blick in die Bundesländer. FOCUS Online gibt einen Überblick, in welchen Regionen Sie auch mit zwei Impfungen und einer durchgemachten Infektion zu dieser Gruppe zählen.

Wo Sie jetzt als geboostert gelten – oder nicht:

Baden-Württemberg

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Ja

In Baden-Württemberg sind neben Personen mit einer Boosterimpfung auch Personen, deren Grundimmunisierung oder Genesung maximal drei Monate her ist von der zusätzlichen Testpflicht bei 2G-Plus ausgenommen. Danach müssen geimpfte Genesene sich allerdings ein drittes Mal impfen lassen, um weiterhin von der Testpflicht befreit zu bleiben.

Bayern

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Ja

Nicht nur Menschen mit der Auffrischungsimpfung werden in Bayern von der Testpflicht bei 2G befreit. „Auch Personen, die nach vollständiger Immunisierung eine Infektion überstanden haben, sowie für Personen, die nach ihrer Genesung bereits zweifach geimpft wurden“, zählen laut der Landesregierung dazu. Gesundheitsminister Klaus Holetschek beruft sich dabei auf eine Studie der Virologen Ulrike Protzer und Oliver T. Keppler, die klarstelle, dass jede Infektion wie eine Impfung gewertet werden könne, wie der „BR“ berichtet.

Wie lange dieser Statuts gilt, gibt die Landesregierung nicht an. Ausgenommen von der Befreiung seien medizinische und pflegerische Einrichtungen wie etwa Krankenhäuser, Senioren- oder Pflegeeinrichtungen.

  • Surftipp: Alle Neuigkeiten zur Corona-Pandemie finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online 

Berlin

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Nein

In Berlin sind nur Personen mit der Auffrischungsimpfung von der Testpflicht ausgenommen. Genesene müssen bei 2G-Plus trotz doppelter Impfung einen tagesaktuellen Test vorzeigen.

Brandenburg

Auch in Brandenburg sind nur Menschen mit Boosterimpfung von der Testpflicht ausgenommen.

Bremen:

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Ja

In Bremen von der Testpflicht bei 2G-Plus ausgenommen sind einerseits Personen, deren zweite Impfung nicht länger als drei Monate zurück liegt, oder die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben. Und andererseits: Auch Genesene, die eine Corona-Infektion innerhalb der vergangenen drei Monate nachweisen können, müssen sich in diesem Zeitraum nicht testen.

Hamburg

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Ja

Auch in Hamburg gilt eine überstandene Infektion nach der Impfung wie eine Boosterimpfung. „Wer nach einer vollständigen Impfserie infiziert und genesen ist, verfügt über ein der Auffrischungsimpfung vergleichbares, erhöhtes Schutzniveau“, schreibt der Hamburger Senat.

Der Nachweis über eine vollständige Impfung gelte daher zusammen mit einem danach ausgestellten Genesenen-Nachweis wie eine Auffrischungsimpfung. Diese galt bislang, wie auch bei Genesenen ohne vorherige Impfung, höchstens für die Dauer von sechs Monaten. Allerdings sieht die am Samstag in Kraft getretene Regel des RKI vor, dass Genesene diesen Status ab sofort nur noch für drei Monate behalten.

FOCUS Online unterstützt den Impf-Aufruf an dem sich über 2000 Unternehmen beteiligt haben und dafür ihr Logo zu einem Impf-Appell abgeändert haben.Jetzt sollen fundierte Informationen – auch vor dem Hintergrund der sich rasant ausbreitenden Omikron-Virusvariante – die Bereitschaft der Menschen steigern, sich impfen zu lassen.

Hessen

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Nein

Wie die Landesregierung von Hessen in einem Merkblatt schreibt, sind auch dort nur mittels Impfung Geboosterte von der Testpflicht ausgenommen.

Mecklenburg-Vorpommern:

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Nein

In Mecklenburg-Vorpommern müssen doppelt Geimpfte trotz anschließender Infektion ebenfalls einen Test vorweisen. Die Ausnahme gilt nur für Menschen mit der Auffrischungsimpfung.

Niedersachsen:

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Ja

Niedersachsen erlässt nicht nur Geboosterten, sondern auch denjenigen mit einer Durchbruchsinfektion die Testpflicht. Wer trotz doppelter Impfung infiziert war, benötigt diesen bei 2G-Plus also nicht mehr.

Nordrhein-Westfalen:

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Ja

Die zusätzliche Testpflicht bei 2G Plus entfällt auch in Nordrhein-Westfalen „für Personen, die über eine wirksame Auffrischungsimpfung verfügen oder bei denen innerhalb der letzten drei Monate eine Infektion mittels PCR-Test nachgewiesen wurde, obwohl sie zuvor vollständig immunisiert waren“. Das bestimmt die neue Corona-Schutzverordnung, die dort seit 13. Januar gilt.

Rheinland-Pfalz:

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Ja

Auch in Rheinland-Pfalz gibt es für genesene Geimpfte eine Ausnahme. „Auch Personen, die frisch – das heißt, vor weniger als drei Monaten – doppelt geimpft bzw. genesen oder die nach einer doppelten Impfung genesen sind, werden von der Testpflicht im Rahmen der 2G-Plus-Regelung befreit“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Dienstag.

Saarland:

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Nein

Geboosterte müssen auch im Saarland keinen Test vorlegen. Gleiches gilt für diejenigen, die genesen sind und danach noch zwei Impfungen erhalten haben. Aber Achtung: Wer vollständig geimpft ist und danach eine Durchbruchsinfektion hatte, muss weiterhin einen Test vorweisen.

Sachsen

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Ja

Sachsen verfügt ebenfalls über ein großzügigeres 2G-Plus-Modell. Wer doppelt geimpft und genesen ist, muss sich hier nicht mehr zusätzlich testen. Demnach würden solche Fälle als „natürlicher Booster“ gelistet.

Sachsen-Anhalt

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Nein

In Sachsen-Anhalt ist bei 2G-Plus-Regelungen nur Geimpften und Genesenen mit zusätzlichem Test der Zutritt erlaubt. Weder der Booster noch eine Genesung nach der Impfung ersetzt diesen hier.

Schleswig-Holstein

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Ja

In Schleswig-Holstein müssen doppelt Geimpfte trotz zusätzlich durchgemachter Infektion einen Test bei 2G-Plus vorzeigen. Ausgenommen sind von der Pflicht nur Menschen mit der Auffrischungsimpfung.

Thüringen

  • Ausnahme von der Testpflicht bei 2G-Plus: Nein

Auch in Thüringen werden genesene Geimpfte nicht von der Testpflicht befreit. Nur, wer eine Auffrischungsimpfung erhalten hat, gilt auch als geboostert.

Gesundheitsminister wollen einheitliche Regeln einführen

Bestimmte Personengruppen von der 2G-Plus-Regelung zu befreien, war bereits während früherer Konferenzen von Bund und Ländern im Dezember ein Thema. Wie das „ZDF“ berichtet, prüft der Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz nun, ob sich diesbezüglich bundesweit einheitliche Regelungen umsetzen lassen. Die Ergebnisse der Prüfung stehen demnach allerdings noch aus. Mindestens bis dahin gelten die von den Bundesländern festgelegten Regeln.

Sehen Sie im Video: Erschöpfter Chefarzt richtet verzweifelte Worte an alle und sagt, was Impfung bewirken kann

glomex Sehen Sie im Video: Erschöpfter Chefarzt richtet verzweifelte Worte an alle und sagt, was Impfung bewirken kann

Quelle: Den ganzen Artikel lesen